Jeder von uns kennt es! Beim Abnehmen kommt es nicht selten vor, dass unser Körper ein Signal sendet, das uns dazu verleitet rückfällig auf Nahrungsmittel zu greifen, die mal eben schnell zu haben sind (Heißhunger). Nicht selten haben wir danach ein schlechtes Gewissen, das uns fragt, wieso wir es schon wieder getan haben. Deshalb kommt hier oft die Frage auf, wie man an dieser Heißhungerattacke vorbeikommt ohne dabei zu sündigen. Die Heißhungerattacken kommen öfter durch das zu wenige Essen in einer Diät. Es wissen nur die wenigsten das Hardcore Diäten sich oft ungesund auf unseren Körper auswirken. 1,4 Milliarden Menschen weltweit leiden an Übergewicht oder Fettleibigkeit. Auch zu diesen Themen finden Sie auf unserem Blog reichlich Informationen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie die Fehler, die viele Menschen machen, vermeiden können.

1. Nach Plan einkaufen

Richtig einkaufen

Der größte Fehler wird schon im Supermarkt gemacht. Menschen, die nicht nach Plan einkaufen, kommen oft in Versuchung zu Lebensmittel zu greifen, die das Abnehmen verhindern. Es ist ein wichtiger Faktor, dass man nicht mit einem zu großen Hunger einkaufen geht. Wahrscheinlich können Sie sich denken, wie es ausgeht im Supermarkt mit einer Heißungerattacke durch die Regale zu laufen.

2. Kauen Sie Kaugummi

Kaugummi kauen

Kaugummis mit Pfefferminzgeschmack sind eine gute Lösung, um an dem Heißhunger vorbei zu kommen. Der Pfefferminzgeschmack verbreitet sich extrem schnell im Mund und neutralisiert die Lust auf was Süßes oder Fettiges. Eine gute Alternative dagegen ist sich die Zähne zu putzen. In den meisten Zahnpasten ist ebenfalls Pfefferminz enthalten.

3. Wasser trinken gegen Heißhunger

wasser

Wasser trinken ist nicht nur einer der wichtigsten Sachen bei der Gewichtsreduktion, sondern ist auch ein gutes Mittel gegen den Heißhunger. Wer zu wenig Wasser trinkt, hat auch mehr Durst. In den meisten Fällen interpretiert man Durst jedoch als Gefühl von Hunger.

4. Ausreichend Schlafen

schlafen

Oft wird der Schlaf beim Abnehmen unterbewertet. Laut einer Studie greifen Menschen mit zu wenig Schlaf im Alltag oft zu ungesunden Lebensmitteln. Sie sollten versuchen mindestens 7 Stunden pro Nacht zu schlafen.  Nachweislich macht zu wenig Schlaf hungrig und ist somit ein guter Weg die Heißhungerattacken zu vermeiden.

5. Richtig satt essen

essen gegen Heißhunger

Eine französische Studie zeigt, dass besonders Frauen Heißhunger auf Süßigkeiten haben. Gegen diesen Heißhunger hilft es besonders sich mindestens dreimal  am Tag richtig satt zu essen. Essen wir über den Tag verteilt zu oft an verschiedenen Mahlzeiten, steigt das Heißungerrisiko. Wichtig dabei zu beachten ist, nicht nur genug zu essen, sondern auch was Sie essen. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung, die sorgt nicht nur für einen flachen Bauch, sondern steigert auch das Wohlbefinden in Ihrem Körper.