Es gibt viele Möglichkeiten, um sein Gewicht zu reduzieren. Im Internet findet man heutzutage so viele Arten von Diäten und Wundermitteln, die einem dabei helfen sollen sein Idealgewicht zu erreichen. Wer anfängt sich über das Thema abnehmen zu infomieren, stößt auf Versprechen von schnellen Erfolgen und einem Astralkörper in kurzer Zeit. "Alles was gut werden soll, braucht seine Zeit!" Die beste Möglichkeit abzunehmen, ist mit Mitteln, die unser Körper uns zur Verfügung stellt. Wie zum Beispiel das Hormon Leptin im Körper anzukurbeln oder hinzuzufügen! Leptin wurde von einem US-amerikanischen Wissenschaftler Jeffrey Friedman entdeckt.

Was ist das Hormon Leptin?

Hormon LeptinLeptin (griech. leptos: leicht, dünn) wurde im Jahre 1994 das erste Mal beschrieben. Es wurde als Wundermittel gegen Fettleibigkeit und Übergewicht bekannt. Das Hormon Leptin ist zuständig für die Appetitregulierung und unser Sättigungsgefühl. Dies wird in den Körperfettzellen produziert. Unser Sättigungsgefühl und unser Hunger sind also abhängig von dem Leptin-Gehalt, was somit das Reduzieren unseres KFA's (Körperfettanteil) unterstützt. Es informiert unseren Körper über die jeweiligen Energiereserven und bestimmt somit über unseren Stoffwechsel. Wenn in unserem Körper mehrere Fettpolster zu finden sind, kann man auch eine erhöhte Leptin-Konzentration im Blut feststellen. Das sorgt dafür, dass ein Sättigungsgefühl auftritt und kurbelt zur selben Zeit die Versorgung unseres Körpers mit einer Energie aus den Fettpolstern an. Dies bedeutet, dass sich unsere Fettverbrennung anfängt zu steigern und den Fettmantel zu verschwinden beginnt. Wer also einen Defizit an dem Hormon Leptin hat, verspürt ein Gefühl von Hunger. Leptin ist auch verantwortlich für den Aufbau unserer Knochen und dem sympathischen Nervensystem.

Mit dem Hormon Leptin abnehmen

• Um unseren Leptin-Gehalt zu erhöhen, können wir einiges tun. Was zu beachten ist, dass man sich nur mit bestimmten Nahrungsmitteln ernährt, die einen nicht zu geringen Kaloriengehalt haben. Der Hunger in einer Diät ist das Schlimmste, was uns widerfahren kann. Unsere Rezepte und der Ernährungsplan sind ausschließlich darauf ausgerichtet die Leptin-Produktion zu erhöhen.

• Legen Sie einen "Schummeltag" ein. Dieser sorgt dafür den gesunkenen Leptin-Spiegel zu erhöhen und Ihre Motivation wieder zu steigern, weil Sie nicht das Gefühl haben auf alles verzichten zu müssen. Ihren Cheatday(freien Tag) dürfen Sie sich in Ihrem Abnehmplan selbst aussuchen.

• Es besteht die Möglichkeit mit homöopathischen Mitteln, Injektionen oder Tabletten den Leptin-Gehalt im Körper zu erhöhen. Die Methode sollten Sie nur nach Absprache mit Ihrem Arzt umsetzen. Sie ist erst notwendig, wenn die von uns genannten Vorgaben keine sichtbaren Ergebnisse zeigen. Im Normalfall ist das Einnehmen dieser Mittel nicht nötig.

• Sie treiben ausreichend Sport, um zu vermeiden, dass der Gewöhnungseffekt eintritt und die Reaktionsfähigkeit der Leptin-Rezeptoren abnimmt.

Die größten Abnehmeffekte erzielen wir durch kalorienarme Lebensmittel. Versuchen Sie ausreichend Sport zu treiben (z.B 3x Jogging oder Schwimmen). Wenn Sie versuchen nur mit Rohkost abzunehmen, sollten Sie Ihren Cheatday nicht vergessen. Verboten sind Fastenkuren, weil Sie Ihren Leptin-Gehalt stark senken können und uns tagsüber mit Hunger quälen. Legen Sie einen strukturierten Zeitplan für Ihre Mahlzeiten ein. Versuchen Sie mehrere Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen- im Abstand von 3 Stunden. Das sorgt dafür, dass der gleiche Leptin-Spiegel im Blut gehalten werden kann. Optimal wäre pro Stunde 200 ml Wasser zu trinken und Ihr Abendessen etwa 3 Stunden, bevor Sie zu Bett gehn, aufzunehmen.

Was Sie beachten sollten, wenn Sie den Hunger reduzieren mit dem Effekt von dem Hormon Leptin und den Fettabbau steigern um abzunehmen:

1.Bauen Sie Stress ab:

Sind Sie gestresst, schüttet Ihr Körper ein Menge Cortisol aus. Das sorgt für ein Durcheinander im Hormonspiegel und dem Leptin-Konzentrat. Fangen Sie an mit dem Meditieren oder Yoga. Das kann Ihnen helfen zu entspannen und den Stress abzubauen

2.Ausreichend Schlaf:
Im Schlaf wird die Leptin- und Ghrelin-Ausschüttung im Körper reguliert. Haben Sie zu wenig Schlaf, produziert Ihr Körper zu viel Ghrelin, das dazu führt, dass Sie ständig Hunger haben. Wenn Sie es schaffen 8 Stunden zu schlafen, ist das ideal.

3.Nicht übertreiben mit dem Sport:
Sport unterstützt die Ausschütung von Leptin und wer übertreibt erreicht damit genau das Gegenteil. Dadurch wird der Cortisol Spiegel drastisch gesteigert und das führt zu Stressessen und ständiger Übermüdung. Der oxidative Stress wird gesteigert und das Entzündungsrisiko erhöht.

4.Leptin-Spiegel erhöhen mit bestimmten Nahrungsmittel:
In Ihrem Ernährungsplan sollten sich Nahrungsmittel befinden, die die Herstellung von Leptin in Ihrem Körper erhöhen. Je mehr Sie davon zu sich nehmen, desto besser. Versuchen Sie bestimmte Nahrungsmittel zu meiden, die Sie davon abhalten abzunehmen.

Den Fettabbau und den Leptin-Spiegel erhöhen:

• Fetter Fisch wie Makrelen, Lachs, Sardinen und Anchovis fügen unserem Körper Omega-3 Fettsäuren und wichtige Proteine hinzu. Dadurch wird die Entzündungsgefahr verringert und steigert die Leptin-Sensibilität Ihres Körpers. Wenn Sie keinen Fisch essen, können Sie auch Omega-3 über Tabletten aufnehmen, die es im jeden Supermarkt oder Apotheke zu kaufen gibt.

• Helles mageres Fleisch wie Lamm oder Geflügel, helfen mit Ihrem Eiweiß die Leber zu entgiften.

• Einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren haben auch Leinsamen. Sie helfen außerdem beim Entschlacken Ihres Körpers.

• Außerdem ist Gemüse sehr zu empfehlen, ob gedünstet oder roh. Sellerie, Kohl, Spinat, Artischocken, Zwiebeln, Brokkoli, Erbsen, Bohne und Linsen sind optimal geeignet. Sie fördern dadurch Ihre Leberfunktion. Fette der Avocado zum Beispiel schützen vor Diabetes und Entzündungen. Nehmen Sie so viel Gemüse wie möglich zu sich. Es hat eine extreme Auswirkung auf Ihren Stoffwechsel und unterstüzt die Verdauung durch die Ballaststoffe.

• Früchte, die einen niedrigen glykämischem Index haben wie Mangos,Beeren und Orangen enthalten wichtige Mineralstoffe und entgiften die Leber. Fruktosehaltige Lebensmittel wie Bananen und Trauben sollten nur in kleinen Mengen aufgenommen werden oder im besten Fall darauf verzichtet werden.

• Richtige Fatburner sind Nahrungsmittel, die Vitamine B12 und C enthalten wie z.B Sauerkraut . Sauerkraut enthält Inhaltsstoffe, die die Insulinsensitivität der Körperzellen und Darmflora deutlich verbessert.

• Um Ihren Körper mit gesundem Pflanzeneiweiß zu versorgen, sollten Sie täglich ein Portion Nüsse zu sich nehmen. Nüsse reduzieren die negative Auswirkung von Stress durch den anti-oxidativen Effekt.

• Nahrungsmittel wie Erdbeeren oder Himbeeren enthalten Ellagsäure, mit der die Sensitivität des Leptins im Gehirn gesteigert wird. Das sorgt dafür, dass sich Ihr Hungergefühl verringert.

• Der Konsum von Kaffee und grüner Tee machen Sie fit und erhöhen den Leptin-Spiegel im Körper. Ein schneller Gewöhnungseffekt tritt bei Kaffee ein, was dafür sorgt, dass Fettdepots langsamer abgebaut werden.

• Lebensmittel wie Essig enthalten Säuren, die dafür verantwortlich sind, dass Kohlenhydrate nicht als Fett gespeichert werden, sondern als Muskel-Glykogen. So werden noch mehr Hormone für die Fettverbrennung produziert und zusätzlich aktiviert es die Funktion der Bauchspeicheldrüse.

• Zinkhaltige Lebensmittel wie Bohnen oder Champignons sorgen für einen Ausgleich des Leptin-Spiegels einhergehenden Zinkmangels.

Versuchen Sie nach Möglichkeit auf Lebensmittel zu verzichten, die

• einen großen Fruktose-Gehalt haben.

• Kekse,Süßigkeiten, die verarbeitet sind.

• Kohlenhydrate, die weißen Zucker enthalten.

Ungünstig sind:

• Reis

• Backwaren

• Weißbrot

Leptin per Injektion zuführen

Diese Methode um Ihren Leptin-Spiegel zu erhöhen, ist eine sehr kostenspielige Sache. Eine Studie an Mäusen hat gezeigt, dass Mäuse mit hoher Fettleibigkeit mithilfe kalorienreduzierter Nahrung den Energieverbrauch und die Fettverbrennung steigern. Das führt dazu, dass es zu einer Gewichtsreduzierung kommt. Menschen mit Adipositas empfiehlt sich diese Anwendung nicht, da sie leptinresistent sind.

Leptin Oral aufnehmen

Man kann Leptin auch als homöopathisches Fertigarztneimittel einzuführen. Diese Möglichkeit ist rezeptfrei und in der Potenz C30 erhältlich. 2014 wurde das Hormon in Tablettenform von der FDA Arzneimittel- und US-amerikansichen Nahrungsbehörde für zulässig erklärt. Die Anwendung wurde für übergewichtige Menschen hergestellt, die genetisch an bedingten Leptin- und Fettzellen-Mangel leiden.

Leptin Resistenz

Die Leptin Resistenz kommt meistens bei Diabetikern und adipösen Menschen vor. Diese Patienten haben zwar eine hohe Leptin-Konzentration im Blut, aber Schwierigkeiten beim Fettabbau. Menschen mit dieser gesundheitlichen Störung haben immer Hunger. Der hohe KFA (Körperfettanteil) und ständige Fettzufuhr sorgen für eine Desensibilisierung der Leptin-Rezeptoren. Nur durch das Einhalten des Ernährungsplans und kombinierter körperlicher Aktivität können Menschen mit der Leptin-Resistenz helfen. Um rauszufinden, ob es sich bei Ihnen, um eine Leptin-Resistenz handelt, sollten Sie bei Ihrem Hausarzt um einen Test bitten.