Im Gegensatz zu früher gibt es heute viel Auswahl an Lebensmitteln, die unserem Körper langfristig schaden. Heutzutage wird eine gesunde Ernährung extrem vernachlässigt und führt anschließend zu Übergewicht oder körperlichen Erkrankungen. Fastfood oder süße Getränke wie Cola oder Fanta gehören meistens zum Alltag. Alleine in einer Flasche Cola steckt ein Zuckergehalt von 40 Zuckerwürfeln. Dieser Artikel soll dazu dienen, um Ihnen zu zeigen wie wichtig eine gesunde Ernährung ist.

Gewohnheiten gegen gesunde Ernährung

gesunde ernährungGewohnheiten gewinnen gegen gesunde Ernährung im Prinzip schon im Supermarkt.  Dort lassen wir uns von ungesunden Lebensmitteln verführen, die wir eigentlich nicht brauchen. Wollen Sie diese Verführung mindern, sollten Sie vor dem Einkaufen einen gesunden Snack zu sich nehmen. Gegen bestimmte Angewohnheiten, was den Verzehr von schlechten Lebensmitteln angeht, können Sie  selbstverständlich auch etwas tun. Sie können Ihre Mahlzeiten im Voraus planen und sich Ihr Essen für die Arbeit selbst zubereiten. Ein Heißhunger kann schnell zur einer Sünde führen. In diesem Artikel wollen wir Ihnen einige Tipps mitgeben, die dafür sorgen, dass Sie durch eine ausgewogene Ernährung etwas für die Gesundheit tun und Sie beim Abnehmen unterstüzt.

Tipp 1: Sparen Sie mit Zucker und Süßstoffen

Zucker ist dafür bekannt, ein guter Energieträger zu sein. Wer Zucker zu sich nimmt, merkt dass er in einer sehr kurzen Zeit eine gewisse Energie liefert. Nach einem gewissen Zeitraum jedoch zeichnet sich Zucker als sehr ungesund auf unseren Körper aus. Menschen, die über den Tag verteilt auch sehr zuckerhaltige Lebensmittel zu sich nehmen, sorgen dafür, dass sich diese über Nacht als Fettpolster einlagern. Das sorgt nicht nur für einen größeren Speckmantel, sondern auch für ein schlagartiges Steigern unseres Insulinspiegels. Dabei können enorme Schwankungen des Blutzuckerspiegels entstehen.

Süßstoff wird oft als Alternative und als gesund bezeichnet. Bereits in den sechziger Jahren zeigte eine Studie, dass Süßstoff Blasenkrebs verursachen kann. 1988 haben Wissenschaftler preisgegeben, dass ein gewisser Zuckersatz den Heißhunger auslöst und das Übergewicht fördert. Die Süßstoffe Aspartam und Saccharin werden hauptsächlich künstlich hergestellt. Im Gegensatz zu Zucker werden zwar nicht so viele Kalorien aufgenommen, aber dieser sorgt dennoch für einen schlechten Stoffwechsel, der für unsere Fettverbrennung verantwortlich ist. Aufgrund der Erwartung auf einen Energiegehalt wird der Stoffwechsel heruntergefahren.

Tipp 2: Nahrungsmittel, die natürlich sind

Die wichtigste Voraussetzung ist, keine künstlichen Nahrungsmittel zu verzehren. Versuchen Sie stets natürliche Nahrungsmittel vorzuziehen, wenn es Ihr Ziel ist, auf eine bessere Ernährung zu achten! Oft kommt es heute vor, dass Produkte, die in sämtlichen Supermärkten als "gesund" dargestellt werden, nicht das sind, was Sie eigentlich versprechen. Denken Sie beim Einkaufen sorgfältig drüber nach, was Sie in Ihren Warenkorb legen.

Frische Ware ist nicht immer frisch! Nach der Ernte legen die Nahrungsmittel einen weiten Weg hinter sich, was dafür sorgt, dass bestimmte Vitamine wie z.B. das Vitamin C verloren geht. Gemüse, das bei einer Zimmertemparatur gelagert wird, verliert täglich bis zu 20% seines Vitamin C-Gehalts. Wenn man das Gemüse in dem Kühlschrank lagert, ist der Wert des Verlusts deutlich geringer. Tiefkühlkost hat gegenüber frischer Ware einen gewissen Vorteil. Durch das Einlagern in dem Gefrierschrank bleiben die Vitamine länger im Gemüse enthalten. Durch das kühle Lagern werden enzymatische Abbauprozesse unterbrochen, Zellstrukturen und wertvolle Inhaltsstoffe bleiben damit erhalten. Menschen, die nicht oft Gemüse verzehren, sollten deshalb auf Tiefkühlkost zugreifen. Lebensmittel mit Zusatzstoffen können sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Überlegen Sie es sich also zweimal, auf was Sie zurückgreifen.

Tipp3: Auf die Produkte beim Einkaufen achten

gesunde ernährungWie Sie schon mitbekommen haben, sollten Sie unbedingt auf Ihren Einkauf achten und sich nicht von ungesunden Nahrungsmitteln verführen lassen. Wichtig dabei ist sich Gedanken zu machen, was Sie im Endeffekt Ihrem Körper antun. Achten Sie stets darauf aus welchen Zusatzstoffen die bestimmten Produkte bestehen. Oft wird behauptet, dass gesunde Nahrungsmittel stets teuer sind. Dies entspricht nicht immer der Wahrheit. Man kann auch gesund einkaufen und günstig dabei wegkommen. Versuchen Sie unsere Tipps umzusetzen, um Erfolge bei der Steigerung des Wohlbefindens Ihres Körpers und der Figur festzustellen.

Gesunde Ernährung ist für jeden anders

Eine gesunde Ernährung hängt nicht nur von dem Befolgen eines Ernährungsplan ab. Jeder Körper hat individuelle Bedürfnisse. Ein Stoffwechsel ist bei jedem Menschen anders und braucht deswegen einen anderen Bedarf an Kalorien und Nährstoffen. Aufgrund dieser Sache stellen wir auch einen personalisierten Abnehmplan für unsere Kunden zur Verfügung. Das Ergebnis einer Studie zeigt anhand der Versuchspersonen, die täglich die gleichen Mahlzeiten verzehren, dass der Körper bei jedem Menschen auf gewisse Nahrungsmittel komplett anders reagiert.

Manche Menschen verstehen auch unter einer gesunden Ernährung zum Abnehmen eine Diät. Bei Diäten ist Vorsicht geboten! Bei einer Diät kommt es meistens zu einem Defizit an Kalorien, der dafür sorgt, dass unsere Laune in den Keller sinkt und anschließend den Körper zur einer höheren Belastung im Alltag führt. Das kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Nach einer Diät, der man sich unterzogen hat, lässt der Jo-Jo-Effekt nicht lange auf sich warten. Hauptsächlich empfehlen wir unseren Kunden durch eine ausgewogene Ernährung Ihre Ziele zu erreichen.

Gesundheitstipps für Ihren Körper

1. Wasser trinken

Trinken Sie über den Tag verteilt viel Wasser und verzichten Sie auf Softdrinks. Im besten Fall Trinken sie vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser. Dadurch kann der Körper die danach aufgenommene Mahlzeit deutlich besser verwerten.

2. Sonnen Sie sich

Sie sollten sich öfter einen Sonnenschein gönnen! Es sollten je nach Jahreszeiten zwischen 10 und 30 Minuten für Sie drin sein. (Ohne Sonnencreme) In der Sonne wird von unserer Haut das extrem wichtige Cholecalciferol, oder auch Vitamin D3 genannt, gebildet.

3. Smoothie trinken

Trinken Sie pro Tag einen grünen Smoothie. Am besten hierfür sind die außerst nährreichen Wildkräuter wie zb. Die Brennnessel, der Löwenzahn oder der Giersch. Diese haben deutlich mehr Mikronährstoffe als Blattgrün aus dem Supermarkt und sind obendrein auch noch kostenlos in jedem garten zu finden.

4. Der Rohe-Vorspeisen-Tag

Versuchen sie mehr rohes ungekochtes Gemüse in Ihre Ernährung zu integrieren. Durch das Kochen werden in vielen Lebensmitteln große mengen an wichtigen Inhaltsstoffen abgetötet .

Tipps zur gesunden Ernährung

Wie Sie merken ist das Thema Ernährung so umfangreich, dass man sich unbedingt mal damit befassen sollte. Die Vorteile gegenüber einer schlechten Ernährung liegen klar und deutlich auf der Hand. Es gibt zahlreiche Menschen, die durch eine schlechte Ernährungsgewohnheit den so genannten Volkskrankheiten unterzogen sind.

Es gibt zahlreiche Menschen, die davon berichten, wie sich ihr Wohlbefinden im Alltag verbesserte und sie nicht mehr zu träge sind, anderen Vorlieben nachzugehen. Dass es am Anfang nicht einfach wird sich an eine Umstellung zu gewöhnen, ist klar. Wenn man davon aber langfristig profitiert, lohnt es sich am Ende auf das Verzehren von bestimmten Nahrungsmitteln zu verzichten. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel und Tipps helfen konnten und Sie sich anschließend dazu entscheiden, sich gesund zu ernähren. Wir gönnen es Ihnen zumindest!